X schliessen

Suche

X schliessen

Kontaktnummern für den Notfall

Klinikum Mutterhaus Mitte

Erste Anlaufstelle für Erwachsene: 
Zentrale Aufnahme mit Leitstelle

Tel.: 0651 947-2451

Ärztliche Bereitschaftspraxis

Tel.: 116117

Erste Anlaufstelle für Kinder: Zentrale Aufnahme Kinder / Kinderambulanzen

Tel.: 0651 947-2656  oder 
        0651 947-2657

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-2638

Anonyme Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat    

Tel. 0651 947-2632  (07.30-16.00 Uhr)
Tel. 0651 947-0        (16.00-07.30 Uhr)

HNO: 24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-0

 

Klinikum 
Mutterhaus Ehrang

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 683-0

Klinikum 
Mutterhaus Nord

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Gut aufgehoben im Brustzentrum

Ein Netzwerk verschiedener Fachkompetenzen.

Als Teil des Onkologischen Zentrums im Klinikum Mutterhaus der Borromäe- rinnen in Trier ist das Brustzentrum ein Netzwerk verschiedener Fachkompe- tenzen. Denn im Onkologischen Zen- trum mit seinen neun Organzentren arbeiten Spezialisten Hand in Hand zusammen, um den Patient*innen eine hervorragende Rundumbetreuung zu gewährleisten – von der Diagnostik, über die Therapie bis zur Nachsorge.

Im Brustzentrum behandeln wir Patient*innen mit verschiedensten Erkrankungen der Brust. Bei uns steht der Mensch mit all seinen Bedürfnissen und auch Sorgen im Mittelpunkt. „Junge Brustkrebspatientinnen äußern oft den Wunsch, nach Abschluss der Therapie schwanger zu werden“, weiß Dr. med. Marion Klieden, Leiterin des Brustzentrums. „Aus onkologischer Sicht steht diesem Wunsch nichts entgegen. Das ist wissenschaftlich bewiesen! So kann es sein, dass wir ehemalige Patientinnen zu einem sehr freudigen Ereignis wiedersehen – im Kreißsaal zur Geburt.“

Im Verlauf einer Erkrankung haben Patient*innen viele Fragen und Unsicherheiten. Bei unserer Breast Care Nurse Gabi König können sich Menschen mit Brustkrebs gut aufgehoben fühlen. Sie ist speziell weitergebildete Krankenschwester, die Erkrankte auf ihrem Weg begleitet und unterstützt. „Ich berate Patientinnen individuell und helfe bei der Wundversorgung“, sagt Gabi König, die das entscheiden- de Bindeglied zwischen Ärzt*innen und Patient*innen ist.

Wenn während der Therapie Fragen rund um den Brustaufbau aufkommen, steht unser Team des Brustzentrums den Frauen zur Seite. Unsere Ärzt*innen zeigen Möglichkeiten auf, wie die Brust erhalten werden kann, und informieren – wenn nötig – über Rekonstruktionen mit Eigengewebe sowie Fremdmaterial.

 

Eine besondere Art der Unterstützung bietet die Selbsthilfegruppe Pink-paddler. Hier können sich Patient*in- nen nicht nur austauschen, sondern tanken Kraft beim gemeinsamen Drachenbootfahren.

www.pinkpaddler-trier.de