X schliessen

Suche

X schliessen

Kontaktnummern für den Notfall

Klinikum Mutterhaus Mitte

Erste Anlaufstelle für Erwachsene: 
Zentrale Aufnahme mit Leitstelle

Tel.: 0651 947-2451

Ärztliche Bereitschaftspraxis

Tel.: 116117

Erste Anlaufstelle für Kinder: Zentrale Aufnahme Kinder / Kinderambulanzen

Tel.: 0651 947-2656  oder 
        0651 947-2657

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-2638

Anonyme Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat    

Tel. 0651 947-2632  (07.30-16.00 Uhr)
Tel. 0651 947-0        (16.00-07.30 Uhr)

HNO: 24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-0

 

Klinikum 
Mutterhaus Ehrang

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 683-0

Klinikum 
Mutterhaus Nord

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Über das Zentrum

Jedes Jahr erkranken etwa 500.000 Menschen in Deutschland neu an einer bösartigen Erkrankung. Eine frühzeitige Diagnosestellung mit modernsten Verfahren sowie der interdisziplinäre Einsatz moderner Therapieverfahren können Heilung und Lebenserwartung wesentlich beeinflussen.

Im Onkologischen Zentrum am Klinikum Mutterhaus Mitte finden Patienten mit Krebserkrankungen eine zentrale Anlaufstelle für Diagnose und Therapie. 

Wir sind für Sie da

Wir bieten Ihnen eine umfassende, ganzheitliche und dauerhafte Betreuung bei Krebserkrankungen in allen Phasen der Erkrankung. Stationäre und ambulante Einrichtungen kooperieren eng miteinander und ermöglichen so die Erstellung leitliniengerechter interdisziplinärer Diagnose- und Behandlungskonzepte. Jährlich behandeln wir über 4.000 Patienten.

Seit 2010 ist das Onkologische Zentrum von der  Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) zertifiziert und in 2018 erfolgreich rezertifiziert worden. Seit 2019 ist das Onkologische Zentrum auch von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte entwickelte sich aufgrund des onkologischen Schwerpunktes ein überregional ausstrahlendes Zentrum mit zahlreichen Kooperationspartnern.

Gemäß unseres christlichen Leitbildes steht, neben der optimalen wissenschaftlichen und fachlichen Betreuung auf ganzheitlicher Basis, der Mensch im Vordergrund.

Im Rahmen des Onkologischen Zentrums und der organbezogenen Untereinheiten (Brustzentrum, Gynäkologische Krebszentrum, Kopf-Hals-Tumorzentrum, Leukämie- und Lymphom-Zentrum und Viszeralonkologisches Zentrum mit  Darmzentrum, Magenkrebszentrum, Ösophaguskrebszentrum und Pankreaskrebszentrum) stellen wir gemeinsam mit unseren internen und externen Partnern die gesamte Breite der Diagnostik der operativen, strahlentherapeutischen, medikamentösen, palliativmedizinischen sowie psychoonkologischen Behandlungsmöglichkeiten für unsere Patienten zur Verfügung.

Behandlung im Netzwerk

Einzelne Leistungen erbringen wir gemeinsam mit unseren auswärtigen Spezialisten in unserem Kooperationsnetzwerk. Spezialisierte Fachleute unterschiedlicher Berufsgruppen behandeln hier die Patienten gemäß den Empfehlungen, die in interdisziplinären Tumorkonferenzen, die täglich stattfinden, festgelegt werden. Hierbei werden die neuesten Erkenntnisse für den Kranken individuell und maßgeschneidert berücksichtigt. Auch die Behandlung im Rahmen klinischer Studien wird durch das Studienzentrum des Klinikums Mutterhaus gefördert und unterstützt. Die Diagnostik und Therapiekonzepte werden unter Berücksichtigung nationaler und internationaler Leitlinien verfasst und kontinuierlich auf den neusten Stand gebracht.

Die Behandlungsergebnisse werden in enger Zusammenarbeit mit dem eigenen Tumordokumentationssystems sowie dem Krebsregister Rheinland-Pfalz dokumentiert und ausgewertet, wodurch ein direkter Vergleich mit nationalen und internationalen Daten zur Qualitätssicherung und Verbesserung gewährleistet wird.

Im Onkologischen Zentrum erwartet Sie jedoch nicht nur die Behandlung durch spezialisierte Fachärzte. In den therapeutischen Disziplinen und Abteilungen wirken an der ganzheitlichen Betreuung Fachpflegekräfte, Psychoonkologen, Physiotherapeuten, Ernährungsberater, Seelsorger, Schmerztherapeuten, Sozialberater sowie Palliativmediziner mit. Nur das Zusammenspiel dieser Gruppe an Fachleuten ermöglicht Ihnen eine entsprechende Behandlung, Unterstützung und Fürsorge in dieser schwierigen Lebensphase. Das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte unterstützt die beteiligten Fachdisziplinen und steht dafür ein, dass die Diagnostik und Therapie onkologischer Patienten und Patientinnen auf höchstem Niveau erfolgen kann.

Siehe Partner des Onkologischen Zentrums

Unsere Ziele

Im Mittelpunkt unseres täglichen Arbeitens stehen die Bedürfnisse und das Wohl des Patienten. Unser Handeln richtet sich nach den Aspekten der medizinischen Bedürfnisse, den Wünschen und Vorstellungen des Patienten sowie dem wissenschaftlichen Stand der Diagnostik und Therapie. Wir bieten unseren Patienten und Patientinnen ein umfassendes Spektrum an Prävention, Diagnostik, Therapie, Pflege und Nachsorge für deren onkologische Erkrankung.

Hierbei bieten wir eine auf höchstem Niveau stehende medizinische und pflegerische Betreuung an, ergänzend durch supportive Maßnahmen wie Psycho-Onkologie, Ernährungsmedizin und Schmerztherapie mit dem Ziel, aktuellste Behandlungsverfahren und auch die Möglichkeit einer Studienteilnahme anzubieten. Den Schwerpunkt sehen wir in der patientenorientierten und interdisziplinären Versorgung der Patienten. In die Entscheidungsprozesse wird der Patient und seine Familie eingebunden. Als Basis hierfür dienen die langjährigen Erfahrungen unseres Personals, die nationalen sowie internationalen Leitlinien und Standards ebenso wie die Einbeziehung unserer Kooperationspartner. 

Die Mitarbeiter des Onkologischen Zentrums sowie unsere Kooperationspartner nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Fort- und Weiterbildungen teil, insbesondere an den richtungsweisenden Kongressen der Fachrichtung mit dem Ziel, die Qualität der Behandlung stets zu verbessern und therapeutische Verbesserungen unverzüglich in die Behandlung aufzunehmen.

Eine umfassende Beratung, Aufklärung sowie Information des Patienten und auf Wunsch deren Angehörigen wird angeboten und vorgenommen.

Als Ziele haben wir uns gesetzt: 

  • Eine hohe medizinische Kompetenz und Qualität in der Versorgung unserer Patienten.
  • Komplexes Versorgungsangebot mit interdisziplinären Patientenpfaden aus einer Hand.
  • Eine umfassende Patienteninformation in Kooperation mit der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz und Selbsthilfegruppen.

Gute Qualität bestätigt

Das Onkologische Zentrum am Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte in Trier hat das Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) erhalten. Nach DGHO wurde das Onkologische Zentrum 2010 erstmals zertifiziert und zuletzt 2018 erfolgreich rezertifiziert.

Seit 2019 ist das Onkologische Zentrum am Klinikum Mutterhaus Mitte auch von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert.