X schliessen

Suche

X schliessen

Kontaktnummern für den Notfall

Klinikum Mutterhaus Mitte

Erste Anlaufstelle für Erwachsene: 
Zentrale Aufnahme mit Leitstelle

Tel.: 0651 947-2451

Ärztliche Bereitschaftspraxis

Tel.: 116117

Erste Anlaufstelle für Kinder: Zentrale Aufnahme Kinder / Kinderambulanzen

Tel.: 0651 947-2656  oder 
        0651 947-2657

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-2638

Anonyme Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat    

Tel. 0651 947-2632  (07.30-16.00 Uhr)
Tel. 0651 947-0        (16.00-07.30 Uhr)

HNO: 24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-0

 

Klinikum 
Mutterhaus Ehrang

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 683-0

Klinikum 
Mutterhaus Nord

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Infos und Angebote für Patienten

Gesundheits- und Patientenleitlinien

Das Darmzentrum am Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen Mitte arbeitet nach standardisierten Patientenleitlinien der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) , der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. (DKG) und der Deutschen Krebshilfe.

Aktuelle Leitlinien für Patienten mit frühem und fortgeschrittenem Darmkrebs

Die AWMF, die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. und die Deutsche Krebshilfe haben sich mit dem im Februar 2008 gestarteten Leitlinienprogramm Onkologie das Ziel gesetzt, gemeinsam die Entwicklung und Fortschreibung und den Einsatz wissenschaftlich begründeter und praktikabler Leitlinien in der Onkologie zu fördern und zu unterstützen.

Angebot für Kinder und Jugendliche mit einem krebskranken Elternteil

Papillon e.V.

Selbsthilfe

Ein wichtiger Partner im Darmzentrum ist die Selbsthilfeorganisation Deutsche ILCO e. V.

Sie ist die größte deutsche Solidargemeinschaft von Stomaträgern (künstlicher Darmausgang) und Menschen mit Darmkrebs, sowie deren Angehörigen. Zur Unterstützung von Betroffenen bietet die ILCO Informationen vielfältiger Art an und vertritt die Interessen von Stomaträgern und Menschen mit Darmkrebs in der Gesundheits- und Sozialpolitik.

Bundesweit sind ca. 250 Ehrenamtliche im Besucherdienst der ILCO tätig und besuchen über das Jahr verteilt knapp 10.000 Betroffene mit Stoma und Darmkrebs in Akut- und Rehakliniken.

Informationen und Kontaktdaten rund um
die Selbsthilfe bei Darmerkrankungen

Eine Übersicht aller Selbsthilfegruppen in Trier und in der Region mit ihren Ansprechpartnern finden Sie bei der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle (SEKIS) Trier.

Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle SEKIS

Interviews aus der Sendung OK 54 - Gesundheit in Kooperation mit dem OK54 Bürgerrundfunk

Prof. Dr. med. Pan Decker und Dr. med. Erwin Rambusch zum Thema chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Unsere ausführliche Infobroschüre des Darmzentrums

Der Informationsflyer für Patientinnen des Darmzentrums gibt Ihnen einen Überblick über das Darmzentrum am Klinikum Mutterhaus Mitte in Trier und die Struktur der interdisziplinären Behandlung.

Der Flyer zum Download

Informationen und Praktisches rund um den künstlichen Darmausgang

Durch die Anlage eines künstlichen Darmausganges werden Sie mit einer neuen Lebenssituation konfrontiert, die mit Fragen und auch Ängsten rund um das Thema künstlicher Darmausgang/Stoma einhergehen.

Unsere Broschüre soll Ihnen einige häufig gestellte Fragen beantworten und dabei helfen, sich mit Ihrer neuen Lebenssituation vertraut zu machen.

Die Broschüre zum Download

Weitere Infos und Angebote