X schliessen

Suche

X schliessen

Kontaktnummern für den Notfall

Klinikum Mutterhaus Mitte

Erste Anlaufstelle für Erwachsene: 
Zentrale Aufnahme mit Leitstelle

Tel.: 0651 947-2451

Ärztliche Bereitschaftspraxis

Tel.: 116117

Erste Anlaufstelle für Kinder: Zentrale Aufnahme Kinder / Kinderambulanzen

Tel.: 0651 947-2656  oder 
        0651 947-2657

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-2638

Anonyme Spurensicherung (ASS) nach einer Sexualstraftat    

Tel. 0651 947-2632  (07.30-16.00 Uhr)
Tel. 0651 947-0        (16.00-07.30 Uhr)

HNO: 24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 947-0

 

Klinikum 
Mutterhaus Ehrang

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0

Gynäkologie/Geburtshilfe: 
24 Stunden Bereitschaft

Tel.: 0651 683-0

Klinikum 
Mutterhaus Nord

Zentrale         
Tel.: 0651 683-0
Onkologisches Zentrum am Klinikum Mutterhaus

Tumorkonferenzen des Onkologischen Zentrums im Klinikum Mutterhaus

Tumorkonferenzen

Die Tumorkonferenz stellt das Kernelement eines Onkologischen Zentrums dar. Hierbei kommen Ärzte verschiedener Fachdisziplinen zusammen, um die optimale Behandlungsform für eine entsprechende Tumorart und individualisiert auf den Patienten bezogen zu treffen. Die Teilnehmer einer Tumorkonferenz sind in ihrem Fachgebiet hochkompetent und spezialisiert. An den Konferenzen nehmen ein Chirurg (Operateur), ein Pathologe, ein Hämatoonkologe, der auf die Durchführung von System- und Immuntherapien spezialisiert ist sowie ein Strahlentherapeut teil. Bei Bedarf werden hier noch weitere Bereiche wie z. B. die Psychoonkologie, die Ernährungsberatung oder Mitarbeiter weiterer spezialisierter Fachdisziplinen hinzugezogen. Diese gemeinsamen Besprechungen finden typischerweise zum Zeitpunkt der Diagnosestellung (prätherapeutische Konferenz) während des Krankheitsverlaufes sowie bei jeweiligem Abschluss eines Behandlungsabschnittes statt. Hierbei wird ein Protokoll der Tumorkonferenz erstellt. Die Inhalte dieses Protokolls werden dem Patienten und den mitbehandelnden Ärzten mitgeteilt bzw. zugestellt. Sie als Patient erhalten auch eine Kopie die Sie Ihrer Patientenmappe beifügen können.

In den Tumorkonferenzen sind sämtliche für die Behandlung notwendigen Fachdisziplinen inbegriffen der bildgebenden Diagnostik, der Pathologie (auch per Videokonferenz) als auch der Palliativmedizin eingeladen und vertreten, sodass hier sämtliche Aspekte eines Patienten und der betreffenden Tumorerkrankung für die Therapieentscheidung berücksichtigt werden können.

Anmeldung

Zur Anmeldung eines Patienten / einer Patientin zu einer dieser Tumorkonferenzen nutzen Sie bitte das hinterlegte Formular. Faxen Sie dieses bitte ausgefüllt an das Sekretariat des Onkologischen Zentrums zurück.

Anmeldeformular fürs Fax

 

Tägliche Tumorkonferenzen

Diese Tumorkonferenz steht Ihnen als Niedergelassene Kolleginnen und Kollegen zur Anmeldung von Patienten zur Verfügung.
Unseren täglich stattfindenden, interdisziplinären Konferenzen sind jeweils unterschiedliche Organschwerpunkte zugeordnet:

Onkologisches Zentrum

Wochentag

Uhrzeit

Zweitmeinung/ Kooperationspartner

Montag

08:20-08:50 Uhr

Kopf-Hals-Tumorzentrum

Montag

14:30-16:00 Uhr

Onkologisches Zentrum (interdisziplinär)

Dienstag

15:30-17:00 Uhr

Brustzentrum/ Gynäkologisches Krebszentrum

Mittwoch

14:00-15:30 Uhr

Leukämie- und Lymphom-Zentrum

Mittwoch

15:30-16:00 Uhr

Onkologisches Zentrum (interdisziplinär)

Donnerstag

15:30-17:00 Uhr

Viszeralonkologisches Zentrum

Freitag

15:30-17:00 Uhr

 

Kontakt

Onkologisches Zentrum am Klinikum Mutterhaus
Sekretariat
Meike Prümm

Tel.: 0651 947-2560
Fax: 0651 947-2574

E-Mail schreiben

Wie läuft eine Tumorkonferenz ab?  

Ein Arzt der primär behandelnden Abteilung stellt Ihre Krankheitsgeschichte sowie die bisher gewonnenen Daten vor. Von Seiten des Radiologen werden die vorhandenen Röntgenbilder, CT-Aufnahmen, Kern-spin-Aufnahmen oder das PET-CT demonstriert. Anschließend erfolgt eine gemeinsame Diskussion über die bisher gewonnenen Informationen und es wird eine Therapieempfehlung bzw. eine Empfehlung für das weitere diagnostische Vorgehen ausgesprochen. Diese Vor-schläge werden dem Patienten mitgeteilt, um anschließend gemeinsam den weiteren Weg festzulegen. Bei den Therapievorschlägen werden intradisziplinäre Leitlinienempfehlungen von Fachgesellschaften sowie die Wünsche des Patienten berücksichtigt. Nur somit kann gewährleistet werden, dass die Therapieentscheidung neben einer Leitlinienkonformität auch die individuellen Wünsche und Anliegen des Patienten berücksichtigt. Jede Woche finden im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen sieben verschiedene Tumorkonferenzen in den unterschiedlichen Organzentren statt. Diese sehen Sie auf der beige-fügten Tabelle aufgeführt. Hierbei können auch auswärtige Patienten, die eine Zweitmeinung zu ihrer Erkrankung wün-schen, vorgestellt und besprochen werden. Das hierbei verfasste Tumorkonferenzprotokoll wird dem zusendenden Kollegen zugestellt und kann durch diesen mit Ihnen besprochen werden.